Cotes du Rhone

Cotes du Rhone

Das Anbaugebiet der Côtes du Rhône reicht von Vienne bis etwa Avignon. Die Rhône ist quasi der rote Faden und nie sehr weit von Weinstöcken entfernt. Im südlichen Teil reichen die Weinberge auch in die Täler der Nebenflüsse hinein.

Man unterteilt die Côtes du Rhône gewöhnlich in den nördlichen und den südlichen Abschnitt. Das hat zwei Gründe: Es gibt eine Lücke zwischen Valence und Montélimar, in der kaum Reben zu finden sind. Außerdem unterscheiden sich die Weine der nördlichen zum Teil von denen der südlichen Côtes du Rhône durch ihre Charakteristik, vor allem, was die so genannten Crus betrifft. Diese sind im Norden meist sortenrein ausgebaut (insbesondere aus Viognier oder Syrah), während sie im Süden traditionell aus mehreren Sorten komponiert werden. Die Weinberge des nördlichen Teils liegen überwiegend auf dem rechten Rhône-Ufer – außer bei Hermitage – und ähneln in ihrer Form einem schlanken Flaschenhals. Der südliche Teil bildet den breiteren Bauch.

In diesem Gebiet unterscheidet man zwischen folgenden Qualitätsstufen. Als „einfach“ bezeichnet man die AOC Cotes du Rhone. Danach folgt die Einstufung in AOC Côtes du Rhône Villages. Diese zeichnet sich durch ihre höherwertigen Lagen aus, die aufgrund ihrer Bodenbeschaffenheit den Weinen mehr Charakter und Komplexität verleiht.

Die gern als „einfache“ Qualität bezeichneten Weine erkennt man an der allgemeinen Bezeichnung AOC Côtes du Rhône. Rund die Hälfte trägt diese Kennzeichnung. In der Hierarchie steht darüber die AOC Côtes du Rhône Villages, die bessere Lagen zusammenfasst, die sich quer durch die Groß-Appellation Côtes du Rhône ziehen. Insbesondere die Bodenbeschaffenheit hebt diese Lagen hervor, die Weine sind dementsprechend strukturierter und komplexer als die „einfachen“ Côtes du Rhône-Weine. Die höchste Stufe in diesem Gebiet bezeichnet man als sogenannte „Cru du Cotes du Rhone“, jedoch ist dieser Begriff nicht weinrechtlich definiert und wird von vielen Winzer auch nicht auf dem Etikett verwendet. Zu diesen sogenannten Crus zählen insgesamt 17 Appelationen. Unter anderem Chateauneuf-du-Pape, Vacqueryas oder Beaumes-de-Venise, die Sie auch bei uns finden.